Lange war es ruhig …

Lange war es ruhig …

… viel zu lange. Es ist viel passiert, herbe Rückschläge und erfreuliches Neues – Aber: Wir sind immer noch da. Und es tut sich was.

Den Fieldday 2019 haben wir noch mit viel Spaß und einigermaßenem Erfolg hinter uns gebracht. Kurz vorher hat uns allerdings unser guter, alter Geroh-Mast, der den Beam hält, verlassen. Der WAEDC in RTTY sowie die restliche Saison war deswegen und auch dank Personalmangels eher unschön.

Im Frühsommer ’20 wurden endlich konkrete Pläne bzgl. unseres Mastproblems geschmiedet. Der defekte ist wohl schon mangels Material irreparabel. So begaben wir uns auf die Suche und fanden tatsächlich in Baden einen mehr als adäquaten Ersatz. Gesagt, getan. In einem sehr amüsanten Tagesausflug wurde der „neue“ Mast abgeholt (TNX DF6UA!) und kurz darauf gleich das Loch für das Fundament ausgehoben.

Und dann – Corona. Praktisch von heute auf morgen ging nichts mehr. Einerseits gab es ja Kontaktverbote, andererseits traute sich verständlicherweise niemand mehr wirklich, mit vielen Leuten auf der Baustelle zu arbeiten. So blieb alles fast anderthalb Jahre stehen und liegen. Dementsprechend sah so manches auch nachher aus. In manchen ruhigen Phasen konnten wir durchaus etwas Betrieb machen, eben unter erschwerten Bedingungen.

Im Sommer 2021 war es dann endlich soweit, alles ging ganz schnell. Der Ankerkorb war hergerichtet, Beton bestellt und schon war es soweit. Gegossen, getrocknet, gestellt, glücklich. Wir sind wieder im Geschäft!

Im Herbst und Winter wurden die ersten Conteste gefahren, gebastelt und gebaut – unsere ganz eigene Normalität hält wieder Einzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.